UNESCO-Projektschule

 
 
Agricolagymnasium - Eine unesco-Projektschule in Sachsen-Anhalt
 
Nach der Schließung des Lützener  Gymnasiums  wechselten dessen Lehrer und Schüler an unsere Einrichtung und brachten ihren Status als mitarbeitende Schule der ups in unsere Arbeit ein.
Er war  im Rahmen verschiedener Projekte mit schwedischen Partnern zum Thema Gustav Adolf verliehen worden.
Zu dieser Zeit gab es am Agricolagymnasium bereits zahlreiche Aktivitäten, welche dem unesco- Gedanken entsprachen: Schulpartnerschaften mit Frankreich und Ungarn, Studienfahrten nach Paris und London, Schülerforschungsarbeiten auf naturwissenschaftlichem Gebiet und im Kunstunterricht, Schülertheater, Chöre, Skikurs und  zahlreiche sportliche Erfolge zeugten von einer  lebendigen Arbeit der Schüler im Unterricht und der erweiterten Sicht auf das Leben außerhalb  des Schulhauses.
Vertreter der Schülerfirma SUHHM repräsentieren unsere Schule mit ihren Angeboten und Produkten in der Region aber auch auf Sachsen-Anhalt-Tagen.
Die unesco-Projektgruppe gründete sich aus Kollegen beider Schulen und weitere Aktivitäten folgten. 2003 erhielt das Agricola- Gymnasium  den Status einer anerkannten unesco-Projektschule.
Zertifikat UNESCO-Projektschule
Projekt Hinterm Tellerrand gehts weiter
Zur langjährigen Tradition wurde die Paket- und Spendenaktion für Bosnien in Zusammenarbeit mit der Diakonie Leuna, deren regelmäßige Berichte und Reaktionen aus Novo Travnik davon zeugten, dass die Solidarität nicht nur auf dem Papier existierte.Mit dem Projekt “Lebenswelt“ erreichte die unesco-Projekt-Arbeit eine neue Stufe: Zahlreiche Schülergenerationen üben freiwillig soziale Arbeit in Kindereinrichtungen bzw. Seniorenheimen o.ä. aus und erhalten nach der Vorstellung ihrer Abschlussberichte ein Zertifikat.
Nicht zu vergessen sein soll die seit fünf Jahren vertraglich festgelegte- jedoch bereits länger existierende gute Zusammenarbeit mit der MIBRAG.
Stolz sind wir auch auf die Verleihung der Auszeichnungen als „Ein Platz für Helden“ und „Schule gegen  Rassismus“.
Traditionsgemäß beteiligt sich das Agricola-Gymnasium am  jeweiligen PROJEKTTAG der unesco-Projektschulen. Im April 2012 stand er unter dem Motto “Hinter dem Tellerrand geht’s weiter“.

 

Stephanie Benndorf